Obedience

Obedience ist eine der jüngsten Hundesportarten in Deutschland und die hohe Schule der Unterordnung.

Hier ist kontrolliertes Verhalten in verschiedenen Situationen und Distanzen erforderlich. Neben der präzisen Beherrschung der Basishörzeichen gehören auch das Apportieren von unterschiedlichen Materialien (Holz, Metall) und vor allem die Kontrolle auf Distanz dazu. Der Hundeführer lenkt seinen Hund nur durch Hör- und/ oder Sichtzeichen. Dieser muss in der Entfernung zwischen der Sitz-, Steh- und Platz-Position wechseln, wird auf Entfernung zu unterschiedlichen Markierungspunkten geschickt und muss zwischen rechts und links unterscheiden können. Beim Richtungsapport wird der Hund gezielt zu einem von drei ausgelegten Bringhölzern geschickt und darf nur das angezeigte Objekt apportieren.

Ansprechpartnerin: Margret Muxfeldt